Schimpanse

(Pan troglodytes)

Schimpansen laufen im Knöchelgang

 

Verwandtschaft:

Ordnung: Primaten (Primates)

Familie: Menschenaffen (Hominoidea) 

 

Gefährdungsstatus:

Rote Liste*: stark gefährdet

 

Größe & Gewicht:

Schulterhöhe: 1,5 m bis 1,7 m

Gewicht: 40 kg bis 75 kg

 

Lebensraum:

Regenwälder und Savannen in Zentral- und Westafrika

 

Nahrung:

Früchte, Nüsse, Blätter, Blüten, Samen, Insekten und Wirbeltiere

 

Sozialverhalten:

Schimpansen leben in sogenannten „Fission-Fusion-Gruppen“. Großgruppen von bis zu 70 Tieren, zusammengesetzt aus mehreren Weibchen und Männchen, die sich in viele Kleingruppen gliedern. Die Zusammensetzung der kleinen Gruppen ist sehr flexibel und nicht unbedingt von langer Dauer. Bei Schimpansen gibt es eine strenge Hierarchie mit einem Alpha- und weiteren geduldeten Männchen an der Spitze. Unter den Weibchen gibt es keine klar gegliederte Rangfolge, dennoch gibt es dominante und weniger dominante Tiere. Eine wichtige soziale Komponente ist die gegenseitige Fellpflege, das Grooming, bei der die Gruppenhierarchie wiedergespiegelt wird.  

 

Fortpflanzung:

Schimpansen haben keine feste Paarungszeit.  Der Zyklus der Schimpansen dauert 35 bis 45 Tage. Die Paarungsbereitschaft der Weibchen wird dabei durch eine Sexualschwellung am Hinterteil der Affen angezeigt. Nach einer Tragzeit von sieben bis acht Monaten wird ein Jungtier zur Welt gebracht, welches von der Mutter zu Beginn am Bauch und später auf dem Rücken getragen wird. In einem Alter von zwei bis vier Jahren werden die Jungtiere abgestillt. Mit zehn Jahren erreichen Schimpansen die Geschlechtsreife, die weiblichen Tiere verlassen dann ihre Geburtsgruppe.

 

Besonderheiten:

Wie alle Altweltaffen besitzen auch Schimpansen einen opponierbaren Daumen. Dadurch sind sie in der Lage, gezielt zu greifen und Werkzeuge zu gebrauchen. Mit Stöcken werden zum Beispiel Insekten aus Astlöchern gepult oder Algen aus Gewässern geangelt. Steine werden als Hammer und Amboss benutzt, um die Schale von Nüssen zu knacken. Das Wissen um den Gebrauch von Werkzeugen geben die erwachsenen Schimpansen an ihren Nachwuchs weiter. Schimpansen sind keine reinen Vegetarier. Sie fressen auch Wirbeltiere, wie zum Beispiel kleine Waldantilopen oder andere Affenarten. Für die Jagd haben sie teilweise sehr ausgefeilte Strategien entwickelt, bei denen die meist männlichen Jagdteilnehmer eine feste Aufgabenverteilung haben.

 

 

*Internationale Rote Liste, herausgegeben von der IUCN (International Union of Conservation of Nature and Natural Resources)